Gratis Report

In Ihrem persönlichen Exemplar erfahren Sie

  • wie Internetkriminalität funktioniert
  • wie Sie sich vor diesen Bedrohungen schützen
  • wo Sie professionelle Hilfe erhalten können
Zudem erhalten Sie unverbindlich

  • wertvolle Tipps und Tricks im Umgang mit Onlinebetrug
  • Einblicke und Sichtweise eines Internetentrepreneurs
  • wissenswerte Empfehlungen des Autors


Internetkriminatilät - Report

Malware, Spyware, Viren, Würmer, Trojaner

– jeder Computeranwender fürchtet sich vor ihnen, viele machen regelmäßig oder haben bereits unangenehme Erfahrungen mit ihnen gemacht, doch nur wenige wissen, wie sie sich wirklich sicher vor ihnen schützen können.

Das Bedrohungspotenzial

wächst von Tag zu Tag, sodass selbst erfahrene Computeranwender und Administratoren bei der „neuen Welle“ an Schadsoftware verzweifeln.

Mit qualifizierten und fachgerechten Themen,

Tipps und hochwertigen Informationen im Bereich Internetkriminalität, Social Engineering und Schutzmechanismen geben wir Computeranwendern regelmäßig hier im Magazin und auf der Webseite www.computer-internetschutz.de eine verständliche Hilfestellung im Kampf gegen die Internetgefahren.

Nach dem Motto Sicherheit ist „Einstellungssache“

werden nicht nur grundlegende Sicherheitsaspekte durchleuchtet, sondern vielmehr die Sensibilität der Anwender gegenüber Malwareattacken, Onlinekriminalität und Betrugsversuche geschult.

Verbessern Sie Ihren Schutzfaktor:

  • Virenschutz 35%
  • Firewall 55%
  • computer-internetschutz.de 93%

Inhaltsausschnitte aus dem REPORT:

Einleitung

…Interessiert überflog ich die Titel einiger Fachzeitschriften und stieß dabei auf einige Ausgaben im Computerbereich, die mit Überschriften protzten wie „Sicher surfen Sie nur mit diesen Tools“ oder auch „Mit Tarnkappe anonym surfen“. Sicherlich mag es nützliche Tools geben, die eine Verbesserung der Internetsicherheit ermöglichen, jedoch überziehen die plakative Informationen aus diesen Zeitschriften diese Möglichkeit enorm. Allein die Installation und Nutzung einer Software verbessert die Computersicherheit kaum und macht das Surfen im Internet nicht zwangsläufig sicherer…

Krieg 2.0

…Eine neue Form von Gewalt eröffnet sich nun im „Krieg 2.0“. Ermöglicht wird dies durch Social Communitys und die Nutzbarkeit des Internets 24 Stunden am Tag. Das Internet entpuppt sich beim näheren Betrachten nicht nur als Sammelpunkt für Gleichgesinnte, sondern durchaus auch eine Möglichkeit für Kriminelle, in rasender Geschwindigkeit Geld zu „verdienen“. Aufgrund des „Scheuklappenprinzips“ vieler Internetanwender und teils fehlerhaften Informationen sowie die schlechte Aufklärung hinsichtlich des Computerschutzes werden PC-Anwender zur Zielscheibe…

Cyberkriminalität

…Internetkriminelle werden noch professioneller zu Werke gehen. Arbeitsteilung ist angesagt. Um an das Geld der Onlinesurfer zu kommen, denken Cyberbetrüger sich neue Tricks aus. Die nötigen Tools beziehen sie dabei von freiberuflichen Programmierern auf Bestellung. Nach dem Prinzip „Malware as a service“ („Schadprogramme auf Bestellung“) können Kriminelle exakte Tools und Dienstleistungen ordern, die Sie für Ihre Betrügereien benötigen…

fehlender Schutz Minderjähriger

…Kinder und Jugendliche sind aktive Internetnutzer und verstehen viel mehr von Computern und gehen mit dem Medium Internet unbefangener um als die eigentlichen Eltern. Dies hat zweifelsohne Vorteile: Gemeinschaft wird gefördert und erweitert, miteinander gespielt und Interessen ( wie Musik hören ) ausgetaucht. Doch aufgepasst: Das Internet birgt Gefahren das Minderjährige oft nicht richtig einschätzen können…

Die bekannten Probleme: